Petition an den Schweizer Bundesrat:

Wie Sie helfen können:

Die IGFM-Petition fordert, dass der staatlich sanktionierte Organraub in China vom Bundesrat thematisiert wird: – Die Schweiz darf nicht länger schweigen und muss die Verbrechen öffentlich verurteilen (Ganzer Petitions-Text weiter unten)

Die IGFM Schweiz dankt Ihnen herzlich in Namen aller Betroffenen.

Petition Download:

Petitionstext:

Petition an den Schweizer Bundesrat:

Staatlich sanktionierter Organraub in China – Die Schweiz darf nicht länger schweigen und muss die Verbrechen öffentlich verurteilen

In der VR China werden seit Jahren neben zum Tode verurteilten Häftlingen, insbesondere Gefangene aus Gewissensgründen wegen ihrer Organe in großer Anzahl getötet. Opfer sind Mitglieder von christlichen Hauskirchen, Tibeter, Uiguren, aber in erster Linie Angehörige der weltweit größten Qigong-Schule, Falun Gong. Indizien und Zeugenaussagen lassen in ihrer Gesamtheit keine andere Schlussfolgerung zu. Das Europäische Parlament forderte in seiner Entschließung vom 12. Dezember 2013 die EU-Kommission sowie ihre Mitgliedstaaten unter anderem dazu auf, sich des Themas der Organentnahmen in China anzunehmen und den Missbrauch bei Organtransplantationen in China öffentlich zu verurteilen.

Daher fordern wir vom Bundesrat:

  • -  die Entschließung des Europäischen Parlaments zu Organentnahmen in China zu unterstützen

  • -  von Chinas Behörden das sofortige Ende des staatlich organisierten Organraubs und der Verfolgung von Falun Gong zu fordern.

    Die Adressen werden nur im Sinne der Petition genutzt und nicht an Dritte weitergegeben.

 

16. Juli 2018